Sekt Glossar

Alles rund um Sekt und Schaumwein

Cuvéetierung

Cuvéetierung leitet sich vom Begriff „Cuvée“ ab.

Die Cuvéetierung
Im Zuge der Cuvéetierung versteht man unter dem Begriff „Cuvée“ eine Zusammenfügung verschiedener Grundweine zu einem harmonischen Endprodukt. Dieses Endprodukt wird dann für die zweite Gärung auf die Flasche gefüllt. Häufig wird bei dem Begriff lediglich an den Verschnitt verschiedener Rebsorten gedacht. Es kann sich jedoch auch um den Verschnitt verschiedener Gärbehältnisse (Tanks oder Fässer), Weinbergsparzellen oder Jahrgänge handeln. Ein vielseitiger Begriff also.

Das Herstück der Traube
Im Zuge der Ganztraubenpressung hingegen wird als „Cuvée“ der Most bezeichnet, der bei dem ersten Pressvorgang aus der Traube austritt, das Herzstück der Traube. Cuvée-Grundweine sind äußerst vielschichtig. Die zweite Pressfraktion wird als „Taille“ bezeichnet. Taille-Weine haben im jungen Stadium ein intensives Aroma und sind besonders fruchtig, wohingegen die „Cuvée“ einen ausdrucksstarken Grundwein ergibt, der länger auf der Hefe liegen kann und höhere Säurewerte aufweist.

Der prickelnde Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!